Sonntag, 1. März 2015

Toast für den Frühling und Socken von unten....

 Ich habe noch etliche schöne Wollreste und da meine alten Toaststulpen so langsam vom vielen Tragen und Fahrradfahren gekennzeichnet sind, ist es an der Zeit, mir einen kleinen Stulpenvorrat zu stricken. So kleine Projekte zwischendurch werden immer fertig und dauern nicht lange. Diese Toast sind aus Seiden,Baum,Schurwollmischung gestrickt. Ca. 30cm lang. Die nächsten sind schon in Planung.


Socken top Down gestrickt...




 ...hab ich noch nie versucht. Da ich aber diese Technik mal endlich ausprobieren wollte, habe ich es gestern Abend angefangen. Und was soll ich sagen...ich bin begeistert. Die Spitze ist wesentlich dichter, als im herkömmlichen Strickweg und ich erhoffe mir, nicht gleich diese fiesen Zehlöcher, denn ich hasse Socken stopfen. Ich habe mir für die erste Socke im top Down ein einfaches Muster ausgesucht, die Ferse werde ich verstärkt stricken und bin auf das Endergebnis gespannt.

Einen schönen 1. März euch allen, Maartje

Mittwoch, 25. Februar 2015

Frühlingsstricken


Ich kann es im Grunde gar nicht mehr abwarten, dass alles grünt und blüht. mir war in diesem Jahr nicht nach Winter und auch nicht nach Schnee. Beides hatten wir hier auch nicht. Gestrickt wurde auch im Hause Maartje. Ein wenig. Nicht viel und auch nichts besonderes. Aber nun haben meine Nadeln doch wieder etwas zu tun, was ich doch ganz gerne mitteilen möchte. Gemeinsam stricken macht doch irgendwie mehr Freude und Spass und ja doch auch ein wenig glückselig.
Somit möchte ich euch meine neuen Handstulpen zeigen. Sie sind dem Buch *Familienzeit* entnommen und aus Wollresten gestrickt. Sind toll zu tragen und sehen unter meinem grauen Mantel toll aus. Meine *Klavierstulpen*




Meine Kleine hatte sich für den Frühling etwas Blaues gewünscht. Ganz so wie die kleine Dame auf der Kreidemalerei meiner Süßen.
 So ein kleiner Herznoppenshrug ist es letztlich geworden. Die Anleitung habe ich aus der letzten Lana Grossa Wohnen.


Der kleine Schlitz ist neckisch und hier auf dem unteren Foto ist der fertige Shrug zu sehen.  Meine Wollwahl für das Projekt erwies sich als nicht so glücklich. Für den nächsten Herzpulli nehme ich Merino mit Nadel 4,5 damit er im Ganzen fester wird.


Die Sonne scheint und die Wäsche tanzt im Wind und wird trocken und riecht einfach wunderbar, wenn ich sie von der Leine hole. FRÜHLING lässt sein blaues Band........


Machts es gut heute! Eure Maartje